Mögen Veilchen keine Rockmusik?

Studien belegen: Auch Pflanzen reagieren empfindlich auf Reize aus ihrer Umwelt

  • Von Martin Koch
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Für manche Menschen sind Pflanzen nichts als langweiliges Grünzeug. Andere wiederum glauben, dass die von ihnen liebevoll gepflegten Gewächse besser gedeihen, wenn man mit ihnen spricht. »Zwar können Pflanzen die Wörter eines Menschen nicht verstehen, aber sie sind fähig, deren Bedeutung irgendwie telepathisch zu erfassen«, erklärte schon vor über 100 Jahren der berühmte amerikanische Obst- und Pflanzenzüchter Luther Burbank, dem es unter anderem gelungen war, aus einem stacheligen einen stachellosen Kaktus zu züchten. Freunden gegenüber verriet Burbank das Geheimnis seines Erfolgs: Er habe zu seinen stacheligen Kakteen immer wieder gesagt: »Ihr müsst euch nicht fürchten, ihr braucht gar keine Schutzstacheln. Ich werde euch beschützen.«

Ob Burbank diese Geschichte erfunden oder seine eigene züchterische Tätigkeit in derart grotesker Weise missdeutet hat, mag hier offen bleiben. Sein Beispiel machte jedoch Schule und spornte La...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1204 Wörter (7948 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.