Ich bin die Souffleuse!

Hörspiel »Traumrollen«

  • Von Stefan Amzoll
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ein Duo gibt sich die Ehre. Beide Schauspieler. Einst hoch geehrt auf der Bühne und im Kino, inzwischen alt: Nadja Tiller und Fritz Lichtenhahn. Beide dürften kaum Lust gehabt haben, noch einmal öffentlich zu spielen. Sie taten es glücklicherweise fürs Radio. Dank der Initiative des Autors und Regisseurs Jean-Claude Kuner, der ihre Stimmen in einem Hörstück bannte. Der Deutschlandfunk nominierte die Arbeit für den »Prix Italia«, die höchste europäische Auszeichnung für Hörspiele.

Das Stück führt nahe an die Seele der Schauspielkunst und sucht zugleich, deren komische Seiten zum Klingen zu bringen. Erinnerung, Reflexion und Rollenspiel. In Letzterem spiegeln sich Lebenslagen, in denen die beiden Alten selber stecken. Durchweg meinen sie sich selbst. Hörbar wird in diesem Spiel: Ihre Neugierde scheint so wach wie am ersten Tag, ihre bei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 434 Wörter (2775 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.