Werbung

Irak: Zwölf Tote bei Anschlag auf Moschee

Bagdad (dpa/nd). Bei Bombenanschlägen auf eine Moschee sind in Irak mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. Es gab bei zwei aufeinanderfolgenden Explosionen am Freitag mehr als 20 Verletzte, wie Sicherheitsbehörden mitteilten. Die Attacke ereignete sich in der Stadt Bakuba, als Anhänger des sunnitischen Islams nach dem Freitagsgebet das Gotteshaus verließen. Bakuba liegt rund 60 Kilometer nördlich von der Hauptstadt Bagdad.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!