Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die goldene Generation ruht sich aus

Karriereende, Verletzung, Müdigkeit - deutsche Vorzeigeturner gönnen sich bei EM eine Mehrkampfpause

  • Von Andreas Frank, SID
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Titelverteidiger Philipp Boy zurückgetreten, Ex-Europameister Fabian Hambüchen angeschlagen, der Olympiazweite Marcel Nguyen erschöpft - ausgerechnet in der Königsdisziplin Mehrkampf sind die deutschen Kunstturner bei den europäischen Titelkämpfen in Moskau ohne Medaillenchance.

Zurückgetreten, angeschlagen, erschöpft - der goldene 1987er-Jahrgang des Deutschen Turner-Bundes (DTB) ist nicht mit dabei, wenn ab morgen bei den Europameisterschaften in Moskau der Königstitel im Mehrkampf vergeben wird. Titelverteidiger Philipp Boy aus Cottbus hat seine Karriere beendet, Ex-Europameister Fabian Hambüchen (Wetzlar) laboriert an einer Fingerverletzung und lässt zwei Geräte aus, und der Olympiazweite Marcel Nguyen (Unterhaching) fühlt sich ausgelaugt und konzentriert sich weitgehend auf eine erfolgreiche Titelverteidigung am Barren. Nur der Hannoveraner EM-Debütant Andreas Toba geht im Moskauer Sportkomplex Olimpiski an alle sechs Geräte.

Noch vor einer Woche beim Weltcupfinale in Tokio absolvierte Nguyen einen kompletten Wettkampf, in der russischen Hauptstadt tritt er mit Billigung von Bundestrainer Andreas Hirsch kürzer. »Wir wollen mi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.