Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Megacity Uruk erobert Berlin

(epd/nd). Das Pergamonmuseum ermöglicht vom 25. April bis zum 8. September einen Blick auf die erste Großstadt der Welt. Unter dem Titel »Uruk - 5000 Jahre Megacity« werden in der Ausstellung erstmals die Ergebnisse von einem Jahrhundert archäologischer Forschungsarbeit im heutigen Südirak präsentiert. Die seinerzeit von der Deutschen Orientgesellschaft begründeten Ausgrabungen in Uruk laufen seit dem Winter 1912/13. Sie sind heute das wichtigste Forschungsprojekt des Deutschen Archäologischen Instituts in Irak. Der nahe dem Euphrat liegende Ort gilt als größte Ruinenstätte Babyloniens. Dort wurde die erste Schrift erfunden, auch entstand dort mit dem Gilgamesch-Epos das älteste dichterische Werk. Fotos, 3D-Simulationen und Grabungsfunde sollen in der Ausstellung die Entstehung und Blütezeit der Metropole veranschaulichen, die rund drei Jahrtausende Bestand hatte. Nach der Präsentation in Berlin ist die Dokumentation ein halbes Jahr lang in Mannheim zu sehen.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln