Zurück auf Start?

Die Europaabgeordnete Sabine Wils (LINKE) über die gescheiterte Reform des EU-Emissionshandels

  • Von Sabine Wils
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Abstimmung im Europäischen Parlament gegen die zeitweise Entnahme von Verschmutzungsrechten aus dem EU-Emissionshandelsmarkt, das sogenannte Backloading, wird mitunter gleichgesetzt mit dem Ende eines europäischen Ansatzes in der Klimapolitik. Die EU-Klimapolitik besteht jedoch nicht nur aus dem Emissionshandel (EHS). Er soll die Emissionen begrenzen, während reale Reduktionen anderen EU-Politikinstrumenten wie der Förderung erneuerbarer Energien und Energieeinsparungsmaßnahmen überlassen bleiben. Hätte das Europäische Parlament der EU-Kommission ein Mandat für Backloading erteilt, wären die realen Auswirkungen marginal gewesen. Das Resultat wäre ein Signal an den Markt gewesen, das zu einem vernachlässigbaren Preisanstieg von Emissionszertifikaten geführt hätte.

Die Aussicht eines Markteingriffs war bedrohlich genug, um die ideologische Basis des Emissionshandels zu gefährden. Die umweltpolitische Präferenz für das EHS ge...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 464 Wörter (3615 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.