Solidarität mit den Insel-Banken

Bundestag segnet Rettungspaket ab / Hilfskredite für Portugal und Irland verlängert

  • Von Simon Poelchau
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Im Bundestag herrschte am Donnerstag wieder Einigkeit zwischen Union, SPD, FDP und Grünen. Die beschlossen das Hilfspaket für Zypern.

Zypern kriegt sein Geld. So stimmte der Bundestag am Donnerstag mit großer Mehrheit ab. Neben den Regierungsfraktionen von Union und FDP stimmten auch SPD und Grüne fast geschlossen für das Hilfspaket der Troika aus Internationalem Währungsfonds (IWF), EU-Kommission und Europäischer Zentralbank. Die LINKE stimmte als einzige Fraktion dagegen. Der Bundestag votierte außerdem für eine Verlängerung der Hilfskredite für die weiteren Krisenstaaten Portugal und Irland.

Damit erhält Nikosia aller Voraussicht nach neun Milliarden Euro aus dem Rettungsschirm ESM. Eine weitere Milliarde soll vom IWF kommen, der darüber vermutlich Anfang Mai entscheiden wird. Die Inselrepublik braucht das Geld dringend, um ihren maroden Bankensektor zu sanieren. Dafür veranschlagt sind 23 Milliarden Euro. Zypern selbst muss 13 Milliarden Euro dazu beitragen. Durch die Beteiligung von Eigentümern und Gläubigern der angeschlagenen Banken sollen 8,3 Milliar...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.