Ein Kaufhaus kaufen

Im sächsischen Görlitz wollen Bürger ein 100-jähriges Jugendstilgebäude retten

  • Von Hendrik Lasch, Görlitz
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Es gilt als prächtigstes seiner Art: Das Görlitzer Kaufhaus, ein vor 100 Jahren eröffnetes Jugendstilgebäude. Doch seit vier Jahren steht es leer. Jetzt wollen Bürger es wiederbeleben.

Nein, diese Schaufenster laden nicht zum Einkaufsbummel ein. Hinter einer Scheibe wirbt die Ortsgruppe der Kriegsgräberfürsorge, hinter einer anderen ein Heimatverein, eine dritte gibt den Blick frei auf einen verwahrlosten Geräteraum. Allerdings: Was sollte in den Fenstern auch ausgestellt werden? Im Görlitzer Warenhaus gibt es nichts mehr zu erstehen - außer das Gebäude selbst. Ein Plakat neben dem Eingang buhlt unverblümt um Kundschaft: »Kaufen sie«, so ist dort zu lesen, »dieses Kaufhaus!«

Ein Kaufhaus kaufen? Das klingt zunächst nach einer skurrilen Idee in einer Zeit, in der sich die Kunden eher in Malls und gesichtslosen Einkaufspassagen drängen und selbst langjährige Liebhaber des innerstädtischen Gemischtwarenhandels das Handtuch werfen. Karstadt zum Beispiel, einer der traditionsreichsten Warenhausbetreiber Deutschlands. 73 kleinere Häuser stieß der Konzern im Jahr 2007 ab, darunter das in Görlitz. Sie wurden fortan ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 877 Wörter (5610 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.