Dürfen Steuerzahler vom Fiskus-Fehler profitieren?

Wenn der Fiskus sich Pannen zugunsten der Bürger leistet, dürfen diese davon profitieren: Steuerzahler müssen das Finanzamt nämlich nicht auf dessen Fehler hinweisen.

So hat der Bundesfinanzhof (BFH) in München entschieden: Wer solche Patzer für sich nutzt, begeht keine Steuerhinterziehung. Vier Jahre lang kann die Behörde allerdings den Bescheid noch selbst korrigieren (BFH-Urteil, Az VIII R50/10).

Was gut für die Steuerbürger klingt, wurde für einen niedergelassenen Internisten jedoch zum Nachteil. Er hatte für das Jahr 1999 korrekt Einkünfte von umgerechnet 539 000 Euro erklärt. Das Finanzamt setzte davor irr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 312 Wörter (2097 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.