Freedom! Freedom!

Richie Havens tot

  • Von Thomas Blum
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Im August des Jahres 1969, dem Jahr, in dem die Hippie-Bewegung ihren Höhepunkt erlebte, nur wenige Wochen, nachdem der erste Mensch den Mond betreten hatte, eröffnete der New Yorker Gitarrist und Folk-Sänger Richie Havens (Foto: dpa) das legendäre Woodstock-Festival, am 15. August, kurz nach 17 Uhr. Seinerzeit war der Künstler, der mit seinem Konzert eigentlich nur den langsam unruhig werdenden 400 000 Anwesenden die Wartezeit verkürzen sollte, nur wenigen bekannt. Gegen Ende seines fast dreistündigen Auftritts, der ihn berühmt machen sollte, interpretierte er den Gospel-Song »Motherless Child« (»Freedom«), mit dem es ihm gelang, den Frustrationen der jungen Generation Ausdruck zu verleihen. Dem zermür...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 347 Wörter (2340 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.