Hillary Clinton heizt Spekulationen an

Ex-US-Außenministerin doch nicht politikmüde?

  • Von Reiner Oschmann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Im öffentlichen Fieber um die Bomben von Boston ging jetzt die mögliche Neuauflage eines Präsidentschaftsduells von 1992 unter: das Aufeinandertreffen der politischen Dynastien Bush/Clinton.

Nachdem vor zwei Jahrzehnten der damalige Amtsinhaber George H. W. Bush gegen Bill Clinton unterlag, könnten sich bei der nächsten US-Präsidentschaftswahl 2016 die einstige First Lady, spätere Senatorin der Demokraten für New York und bis Anfang dieses Jahres Außenministerin Hillary Clinton (65) sowie der Sohn von Altpräsident Bush, der frühere republikanische Gouverneur von Florida, Jeb Bush (60), begegnen. Sein älterer Bruder George W. Bush (66), der von 2001 bis 2009 im Weißen Haus saß und dessen Präsidentenbibliothek am morgigen Donnerstag in Texas eingeweiht wird, äußerte jetzt öffentlich die Hoffnung, Jeb werde 2016 das höchste politische Amt des Landes anstreben.

Auf der Seite der Demokraten nähren jüngste Aktivitäten von Präsident Obamas erster Außenministerin (2009 - 2013) Vermu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.