Werbung

Künftig keine 14 Landkreise

Potsdam (nd). Bei den bisher 14 Landkreisen in Brandenburg kann es nach Ansicht des Landesvorsitzenden der Linkspartei, Stefan Ludwig, perspektivisch nicht bleiben. Im Jahre 2030 werden mindestens vier Kreise unter der geforderten Mindestzahl von 100 000 Einwohnern liegen, sagte der Politiker, der die Enquetekommission des Landtags zur künftigen Kommunalstruktur leitet. Mit so wenig Einwohnern könnten die Kreise »nicht mehr auf eigenen Füßen stehen«, erklärte Ludwig gestern. Er gehe davon aus, dass die Kommission Empfehlungen aussprechen wird - sowohl was die erforderliche Einwohnerzahl als auch was die Umrisse eines Neuzuschnitts der Landkreise betreffe.

Der SPD liegt an einer Kreisgebietsreform, die LINKE möchte nach der Landtagswahl 2014 damit anfangen, Gemeinschaftsschulen einzuführen. Hier können sich die beiden Parteien dann in Koalitionsverhandlung theoretisch Zugeständnisse machen.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!