Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Proteste gegen Nazis am 1. Mai

(nd-Kröger). Die Vorbereitungen für die antifaschistischen Proteste gegen den geplanten Aufmarsch der rechtsextremen NPD am 1. Mai in Berlin laufen auf Hochtouren. »Es leben rund 20 000 Menschen in Ober- und Niederschöneweide. Wenn all diejenigen, die nicht mit den Nazis sympathisieren am 1. Mai auf die Straße gehen, können sie allein durch ihre Präsenz deutlich machen, dass die Stadtteile nicht von Nazis dominiert werden«, sagt Kati Becker vom Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick.

...

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.