Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gewerkschaft für geeinteren Osten

DGB will Ostbeauftragten wieder im Kanzleramt

Dresden (nd-Lasch). Der DGB fordert eine intensivere Zusammenarbeit der ostdeutschen Bundesländer und eine bessere Berücksichtigung ostdeutscher Belange in der Bundespolitik. Dazu solle der Ostbeauftragte der Bundesregierung nach der Wahl im September wieder im Kanzleramt angesiedelt werden, forderte Sachsens DGB-Landeschefin Iris Kloppich. Der jetzige Ostbeauftragte Christoph Bergner (CDU) ist Staatssekretär im Innenministerium.

Verstärkt kooperieren sollten auch die R...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.