Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ein Raum sieht rot

Flechtwerke und Fliehkräfte: Platino im Württembergischen Kunstverein in Stuttgart

  • Von Georg Leisten
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ein Raum sieht rot, ein riesiger Raum. Mit seinen rund 1250 Quadratmetern Ausstellungsfläche verkörpert der Vierecksaal des Württembergischen Kunstvereins (WKV) in Stuttgart vorbildlich das Ideal des White Cube, des neutralen, stützenlosen Präsentationsorts, wie ihn sich die Avantgarden des vergangenen Jahrhunderts für ihre reduzierten Schönheiten wünschten. Doch nun kommt ein Künstler namens Platino, um die puristische Übersichtlichkeit der quadratischen Eiswüste Lügen zu strafen, die Wände mit provokant biederen Pastellstreifen zu dekorieren und ein Wegesystem aus monumentalen Fotografien zu errichten, welche vor allem von lippenstiftfarbenen und scharlachdunstigen Monochromflächen beherrscht sind.

Seine Soloschau im WKV bietet dem 1948 Geborenen die bislang vielleicht willkommenste Möglichkeit seiner Karriere, ein Langzeitprojekt auszubreiten, das vor über dreißig Jahren begonnen hat. »Red Space 1« nannte Platino 1979 das R...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.