Sammlung von Fluggastdaten vor dem Aus

Veto im Innenausschuss des EU-Parlaments

  • Von Katja Herzberg
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Datenschützer hatten am Mittwoch Grund zur Freude. Der Innenausschuss des EU-Parlaments stimmte gegen den umstrittenen Richtlinienvorschlag zur Speicherung von Fluggastdaten. Die Abgeordneten stellten sich mit einer Mehrheit von 30 zu 25 Stimmen gegen die EU-Kommission, die Daten wie Name, Kreditkartennummer sowie Reisegewohnheiten von in der EU ankommenden und abfliegenden Passagieren bis zu fünf Jahre lang zentral speichern lassen will.

Ein Fluggastdatensatz (Passenger Name Record, PNR) umfasst bis zu 60 Einzeldaten von jedem Reisenden. Luftfahrtunternehmen erheben sie für ihren Kundenservice. Nach dem Willen von Kommission und Innenministern würden sie gezwungen werden, diese Daten an Sicherheitsbehörden weiterzugeb...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.