»Frölich geschray« will er machen ...

... doch vorher nimmt es der Jedermann-Aktionschor mit 225 Fragen auf

  • Von Lucía Tirado
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Kann man 225 Fragen in kurzer Zeit beantworten? Sie folgen dicht an dicht. Wenn bildende Kunst auf Theater und Musik trifft, wird es sich herausstellen. Hildegard Skowasch, Beate Rademacher und Sonja Heyer widmen sich beim Kunstprojekt »open faces« im Treptower Atelierhaus Mengerzeile dem Zusammenspiel der Künste. Drei Chöre nehmen es miteinander auf. Der Jedermann-Aktionschor aus Prenzlauer Berg steht einem Lautsprecherchor und einem durch 100 Masken gegenüber.

Für das aktuelle Projekt wird noch intensiv geprobt. Neu ist das gemeinsame Agieren der Singenden mit anderen Kunstgenres nicht. Der am Kinder- und Jugendtheater Murkelbühne beheimatete Jedermann-Aktionschor wurde mit 20 Leuten zwischen 30 und 70 Jahren 2009 schließlich für sein temporäres Mitwirken an Theaterstücken gegründet. Bei den Produktionen der Bühne »Letzter Vorhang - Ein Kabarettungsversuch« und »Herzstück« war er szenisch eingesetzt und unterstützte auf sein...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.