Jérôme Lombard 26.04.2013 / Berlin / Brandenburg

NS-Zeit ausgeblendet

Verein kritisiert Baupläne für Tempelhofer Feld

»Mit dem Masterplan für das Tempelhofer Feld blendet der Berliner Senat die nationalsozialistische Vergangenheit des Areals zugunsten von Verwertungszwecken aus.« So lautet die Kritik des »Fördervereins zum Gedenken an die NS-Verbrechen um und auf dem Tempelhofer Flugfeldes e.V.« an den Plänen von Rot-Schwarz. In einem Pressegespräch am gestrigen Donnerstag im Rathaus Kreuzberg ging der Verein erstmalig mit seiner Kritik und seinen Forderungen an die Öffentlichkeit.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: