Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

14 Orte des Verbrechens

DETEKTIVSPIEL

  • Von Monika Salz
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Wer begeht wo welches Verbrechen? Die zwei bis fünf Spieler in P.I. - Private Investigator - versuchen als Privatdetektive Verbrechen aufzuklären. Auf dem übergroßen Spielplan gibt es 14 Orte, an denen Verdächtige und ihre Taten, wie Bankraub, Erpressung, Schmuggel oder Polizeikorruption ausgelegt werden. Jeder Mitspieler bekommt drei Karten, die er verdeckt halten muss: einen Täter, eine Tat, einen Tatort und dazu Detektivmarker und Spielsteine, die er einsetzen darf. Zudem liegen Hinweiskarten aus, die jeder Spieler zum Lösen des Falls nutzen darf. Derjenige, der...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.