Erinnerung an Erfurter Schulmassaker

Erfurt (epd/nd). Mit einem Glockengeläut von Erfurter Innenstadtkirchen und einem öffentlichen Gedenken am Gutenberg-Gymnasium hat Erfurt am Freitag an den Amoklauf an der Schule vor elf Jahren erinnert. Zugleich bot die nahegelegene evangelische Andreaskirche einen offenen Raum der Stille und des Gebets für die Opfer der Bluttat. Am 26. April 2002 hatte Robert Steinhäuser an seiner früheren Schule 16 Menschen erschossen und anschließend sich selbst getötet.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung