Niedersachsen: Rot-Grün will Stopp der Hartz-Strafen

SPD-Sozialministerin Rundt kündigt Bundesratsinitiative für ein Sanktionsmoratorium an

Berlin (nd). Die niedersächsische SPD-Sozialministerin Cornelia Rundt hat ein Moratorium für Strafen gegen Hartz-IV-Empfänger gefordert. Nach Bekanntwerden des starken Anstiegs der Sanktionen gegen Langzeiterwerbslose in dem Bundesland sagte die Politikerin gegenüber der „Hannoverschen Allgemeinen“, die Zahlen würden „belegen, wie dringend wir ein Moratorium oder vergleichbare Maßnahmen brauchen“. Die Jobcenter hatten 2012 in Niedersachsen so viele Hartz-IV-Empfänger bestraft wie noch nie, nach Angaben der Regionaldirektion wuchs die Zahl der Sanktionen gegenüber dem Jahr 2009 um 56 Prozent.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: