Niedersachsen will Hartz-Strafen stoppen

Berlin (nd). Die niedersächsische SPD-Sozialministerin Cornelia Rundt hat ein Moratorium für Strafen gegen Hartz-IV-Betroffene gefordert. Nach Bekanntwerden des Anstiegs der Sanktionen gegen Langzeiterwerbslose in dem Bundesland sagte die Politikerin gegenüber der »Hannoverschen Allgemeinen«, die Zahlen würden »belegen, wie dringend wir ein Moratorium oder vergleichbare Maßnahmen brauchen«. Die Sozialdemokraten wollen daher gemeinsam mit den Grünen eine Bundesratsinitiative für ein Moratorium auf den Weg bringen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung