Survival of the fittest

  • Von Jürgen Amendt
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Das eherne Gesetz der Evolution besagt, dass nur der Fitteste im Laufe der Äonen überleben wird. Es sind, wohlgemerkt, nicht die physisch und psychisch Stärksten, die sich durchsetzen, sondern jene, die sich am besten an die sich verändernde Umgebung anpassen können. Der Neanderthaler etwa hat den Evolutionskampf gegenüber dem Homo sapiens ja nicht ob seiner körperlichen oder geistigen Unterlegenheit verloren, er war nur viel zu sehr mit der täglichen Nahrungsbeschaffung beschäftigt, weil sein Stoffwechsel nun mal vieler Kalorien bedurfte und diese nach der Klimaveränderung am Ende der letzten Eiszeit immer schwerer zu erjagen waren. Da blieb wenig Zeit für die Fortpflanzung und die im Vergleich zum Homo sapiens geringere Fertilitätsrate hat dem Neanderthaler schließlich den Garaus gemacht.

Womit wir beim Berliner wären. Was unseren Vorfahren das tägliche Ringen mit der feindlichen Natur ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.