Gedenkstein für Opfer der SS enthüllt

Groß Schönebeck (epd). Für die von der SS kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs ermordete evangelische Pfarrersfamilie Wagner wurde am Sonnabend ein Gedenkstein enthüllt. Der Stein befindet sich vor dem Pfarrhaus von Groß Schönebeck. Hier war die siebenköpfige Familie am 29. April 1945, einen Tag vor dem Einzug der sowjetischen Truppen, ermordet worden. An einem Gedenkgottesdienst vor der Enthüllung nahmen mehr als 100 Menschen teil. Seit 2005 erinnerte bereits eine Gedenktafel an die Opfer, auf der jedoch die SS-Leute als Täter nicht erwähnt wurden. Jetzt wird auf sie verwiesen. Der ehemalige Superintendent Theodor Wagner war seit 1934 Pfarrer in Groß Schönebeck und soll mehrfach - unter anderem wegen Verweigerung des Hitlergrußes - Schwierigkeiten mit der NSDAP gehabt haben.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung