Linke debattieren über »Alternative für Deutschland«

Viele Überschneidungen in der Europapolitik? Wagenknecht stößt mit Interview auf Kritik in den eigenen Reihen

Berlin (nd). Die stellvertretende Linken-Vorsitzende Sara Wagenknecht ist mit Äußerungen über die Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) auf Kritik in den eigenen Reihen gestoßen. Wagenknecht hatte gegenüber dem Nachrichtensender n-tv unter anderem gesagt, es gebe in Sachen Kritik am Krisenkurs der Bundesregierung zwischen der AfD und der Linkspartei „viele Überschneidungen“. In der Europapolitik kritisiere die AfD „in vielen Punkten das Gleiche wie wir“, so Wagenkencht.

Linken-Vorstandsmitglied Dominic Heilig wies diese Sichtweise zurück. „Es gibt keine Gemeinsamkeiten mit der AfD und auch keine gemeinsamen Forderungen“, erklärte er auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Auch der Bundestagsabgeordnete Steffen Bockhahn

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 581 Wörter (4135 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.