Mehr Geld für Kommunalpolitiker

Schwerin (dpa/nd). Abgeordnete in vielen Kommunalparlamenten Mecklenburg-Vorpommerns können sich auf höhere Sitzungsgelder freuen. Die von Innenminister Lorenz Caffier (CDU) eingesetzte Entschädigungskommission empfahl am Donnerstag für Kreistagsabgeordnete künftig bis zu 40 Euro pro Sitzung, für Abgeordnete in großen kreisangehörigen Städten bis zu 50 und in kreisfreien Städten bis zu 60 Euro. In den Gemeinden soll der Satz weiterhin bis zu 30 Euro betragen, wie der Kommissionsvorsitzende Klaus-Michael Glaser sagte. Bisher lag die vom Land Mecklenburg-Vorpommern vorgegebene Obergrenze für alle Kommunalparlamentarier bei 30 Euro pro Sitzung.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung