Werbung

Beschäftige häufiger psychisch erkrankt

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Berlin (epd/nd). Deutsche Arbeitnehmer fehlen offenbar immer häufiger wegen psychischer Krankheiten im Job. Nach einer Statistik der Techniker Krankenkasse (TK) stieg die Zahl der Fehltage wegen psychischer Erkrankungen seit dem Jahr 2000 um 75 Prozent, wie die Bild-Zeitung gestern meldete. Bei der TK, die rund acht Millionen Versicherte hat, seien psychische Diagnosen der Grund für jeden sechsten Kranktag gewesen, hieß es weiter. Während der allgemeine Krankenstand 2012 nur um 1,4 Prozent zugenommen habe, seien die Krankschreibungen aufgrund psychischer Erkrankungen um 5,7 Prozent angestiegen. »Wir sehen mit Sorge, dass immer mehr psychische Diagnosen gestellt werden«, sagte TK-Chef Jens Baas der Zeitung. Um Belastungen schultern zu können, brauche man eine Balance. »Es macht nicht per se krank, viel oder unter Stress zu arbeiten - vorausgesetzt, man hat einen Ausgleich, zum Beispiel in der Familie oder beim Sport«, unterstrich Baas.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!