Werbung

Telefónica leidet unter dem Preiskampf

München (dpa/nd). Der harte Preiskampf hat die deutsche Telefónica-Tochter O2 im ersten Quartal belastet. Die Gesamtumsätze gingen um gut zwei Prozent auf 1,23 Milliarden Euro zurück, wie Telefónica Deutschland am Freitag mitteilte. Das operative Ergebnis vor Abschreibungen blieb mit 278 Millionen (Vorjahr: 280 Millionen) Euro fast stabil. Unter dem Strich fiel ein Verlust von 13 Millionen Euro an, nach 15 Millionen Euro Gewinn vor Jahresfrist. Das Unternehmen verwies auf Investitionen in den Ausbau des schnellen LTE-Netzes.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen