Autobahn darf verlängert werden

Leipzig (dpa/nd). Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) ist mit einer Klage gegen den Weiterbau der Autobahn 14 in der Prignitz gescheitert. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschied am Freitag, dass die Planungen für den gut 12,6 Kilometer langen Abschnitt zwischen Karstädt und Mecklenburg-Vorpommern rechtlich nicht zu beanstanden sind. Weder sei die Verkehrsprognose fehlerhaft, noch verstoße das Vorhaben gegen den Schutz von Lebensräumen und Arten, sagte der Vorsitzende Richter Wolfgang Bier.

Die A 14, die bereits von der A 4 in Sachsen bis nach Magdeburg reicht, soll 2020 bis Mecklenburg-Vorpommern befahrbar sein. Das Brandenburger Infrastrukturministerium hatte in der mündlichen Verhandlung die Bedeutung des Tei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 344 Wörter (2436 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.