Lesen gegen das Vergessen?

Gesine Lötzsch ist Mitglied der Linksfraktion im Bundestag

nd: Am 10. Mai jährt sich die Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten zum 80. Mal. Seit 1994 lädt die LINKE an diesem Tag zur »Lesung gegen das Vergessen«. Woraus werden Sie in diesem Jahr vorlesen, und warum?
Lötzsch: Ich werde aus meinem Lieblingstext von Anna Seghers lesen, aus der »Reise ins elfte Reich«. Diese eher unbekannte Erzählung spielt in einem Reich, das jenen Menschen Asyl bietet, die keinen Pass haben. Zudem moderiere ich die Veranstaltung.

Vorbei strömende Touristen, schlechtes Wetter: Die Bedingungen für solch eine öffentliche Veranstaltung sind mitunter widrig. Wieso verlegen Sie die Lesung nicht einfach in geschlossene Räume?
Der Bebelplatz ist ein authentischer Ort. Hier wurden 1933 von nationalistischen, deutschen Studenten und Burschenschaftlern Bücher verbrannt. Wenn man einen solch authentischen Ort hat, muss man ihn auch nutzen. Zum anderen befindet sich hier das von dem israelischen Künstl...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 466 Wörter (3101 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.