Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Linke: Wiesehügel soll IG-BAU-Vorsitz ruhen lassen

Wer Agenda 2010 als asozial kritisiert, könne Steinbrück nicht sozial nennen / SPD-Politiker Stegner: Linke reagiert mit Schaum vor dem Mund

Berlin (nd). Politiker der Linkspartei haben den Vorsitzenden der Gewerkschaft IG BAU, Klaus Wiesehügel, aufgefordert, sein Amt ruhen zu lassen. Grund ist die Berufung des 60-Jährigen in das so genannte Kompetenzteam von SPD-Spitzenkandidat Peer Steinbrück. Linkenchef Bernd Riexinger sagte der „Passauer Neuen Presse“, Wiesehügel müsse zwar „nicht zurücktreten, aber er sollte sein Amt für den Wahlkampf ruhen lassen“. Der IG-BAU-Chef müsse sich entscheiden, „Sozialdemokrat oder Gewerkschafter, für Rentenkürzungen oder dagegen“, so Riexinger. Andernfalls litten seine Glaubwürdigkeit und die der Gewerkschaften.

Die stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag und Parteivize Sahra Wagenknecht ging noch weiter. Sie legte in der „Mitteldeutschen Zeitung“ Wiesehügel den Rücktri...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.