Regeln zum Widerrufsrecht für Geldanlage

Haustürgeschäft

Im Januar 2008 wurde ein Ehepaar von Bekannten wegen einer Geldanlage angesprochen. Sie schlugen den Eheleuten vor, einem geschlossenen Investmentfonds beizutreten. Nach Beratungsgesprächen mit den Anlagevermittlern im Wohnhaus des Ehepaares beschloss dieses, sich am Fonds zu beteiligen und zahlte 22 000 Euro ein.

Ende 2009 widerriefen die Eheleute den Beitritt und verlangten ihr Geld zurück. Vermittler und Fondsgesellschaft winkten ab: Die Widerrufsfrist sei abgelaufen. Üblicherweise gelten 14 Tage - und widerrufen dürfen Anleger ohnehin nur, wenn sie den Beitrittsvertrag in einer sogenannten Haustürsituation unterschrieben haben.

Vor Gericht ging es darum, ob so eine Situation (und ein Widerrufsrecht) gegeben war. Und...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 208 Wörter (1440 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.