Jubilierende Soprane auf der Rollbahn

Zeitgenössische Musik erobert Flugfeld Tempelhof

  • Von Volkmar Draeger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Musik kennt keine Grenzen. Das dachte sich auch die aus San Francisco gebürtige, in New York lebende Komponistin, Pädagogin und Violinistin Lisa Bielawa. Seit mehreren Jahren fasziniert sie die Idee, auf ehemaligen Flugfeldern musizieren zu lassen. Ihr Projekt Airfield Broadcasts soll um die Welt ziehen und erlebte seine Feuertaufe auf der schier unendlichen Weite des Tempelhofer Felds. So sprengt Bielawa den normalen Konzertsaal, macht an vielen Orten singuläre Hörerlebnisse möglich und lässt jeweils andere Musikformationen sowie Chöre teilnehmen.

An der Spree waren e...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 274 Wörter (1924 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.