»Uns ist ein ganz breites Bündnis wichtig«

Besonders aktiv ist die Kampagne »Umfairteilen« unter anderem im Ruhrgebiet

  • Von Anja Krüger
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Am kommenden Freitag startet an der TU Berlin ein dreitägiger Kongress mit dem Titel »Umverteilen.Macht. Gerechtigkeit«, der von dem breiten Bündnis »Umfairteilen« veranstaltet wird. Aus diesem Anlass veröffentlicht »nd« eine Trilogie zu den Kongressthemen. Teil 2 beschäftigt sich mit lokalen Initiativen, die sich für Umverteilung einsetzen.

Tief im Westen ist ein Zentrum der Kampagne »Umfairteilen - Reichtum besteuern« entstanden. Bochum ist neben Berlin einer der Kristallisationspunkte für Kampagnen-Aktivisten. Hier werden in den kommenden Monaten viele Veranstaltungen stattfinden, von denen sich die Initiatoren Impulse für die Debatte über eine andere Verteilung des gesellschaftlichen Reichtums erhoffen. »Wir wollen im Vorfeld der Bundestagswahl einen richtigen Mobilisierungsschub hinkriegen«, sagt Jochen Marquardt, Sprecher des Bochumer Bündnisses für Arbeit und soziale Gerechtigkeit, das die »Umfairteilen«-Kampagne in der Ruhrgebietsstadt koordiniert. »Ich bin ganz zuversichtlich, dass uns das gelingt«, sagt Marquardt, der auch Geschäftsführer des DGB in der Region Ruhr-Mark ist.

Bereits im vergangenen Jahr hatte ein breites Bündnis von Attac über ver.di bis hin zu Wohlfahrtsverbänden die Kampagne ins Leben gerufen, deren Ziel die gerechtere Verteilung des ge...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 871 Wörter (6293 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.