Obama ließ US-Bürger töten

Drohnenangriffe bestätigt

  • Von Olaf Standke
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

US-Präsident Barack Obama wollte am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) seine viel kritisierte Anti-Terrorstrategie in einer Grundsatzrede vor der Universität des US-Militärs erklären. Einstimmung gab da ein zuvor öffentlich gemachter Brief von Justizminister Eric Holder an den Kongress in Washington, in dem seine Regierung überraschend erstmals offiziell die Tötung von vier US-amerikanischen Bürgern bei Drohnenangriffen von CIA und Pentagon einräumte. Seit 2009 seien der radikalislamische Geistliche Anwar al-Awlaki und drei weitere Menschen mit US-Pass bei Einsätzen im Ausland gestorben.

Holder rechtfertigte die gezielte Tötung von al-Awlaki im September 2011 in Jemen als »rechtmäßig, überlegt und gerecht«. D...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 333 Wörter (2369 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.