Thomas Blum 27.05.2013 / Kultur

Falschgeld für eine bessere Welt

Lucio Urtubia, Anarchist & »moderner Robin Hood«

Seinen Lebensunterhalt verdiente er - ganz der brave Arbeiter - bis zu seinem 72. Lebensjahr als Fliesenleger und »mit der Maurerkelle auf dem Bau, wo er jeden Morgen pünktlich erschien«, heißt es im Vorwort zur Autobiographie Lucio Urtubias, »Baustelle Revolution«.

Nach Feierabend aber erwachte in dem 1931 geborenen Spanier (Foto: Roberta Valerio), der jeder Form der Untätigkeit sehr skeptisch gegenübersteht, sein zweites Ich: der Anarchist und Streiter für eine gerechtere Welt. Er kämpfte gegen die Franco-Diktatur, überfiel Ba...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: