Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Better Place ist pleite

Renault-Partner scheitert an geringen Verkäufen

  • Von Benjamin Rosendahl, Tel Aviv
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der israelische Hersteller von Elek-troautos, Better Place, hat Konkurs angemeldet. Insbesondere die nicht vorhandene Infrastruktur an Ladestationen ließ den Traum platzen.

»Dies ist ein trauriger Tag für uns alle«, wird der Geschäftsführer von Better Place, Dan Cohen, auf der Internetseite zitiert. »Unsere Firma brachte eine Vision mit, die viele in Israel und der Welt begeistert hat«. Doch ob der finanziellen Lage habe es keine Alternative gegeben, als sich an den Insolvenzrichter zu wenden.

Dabei fing alles ganz vielversprechend an: Shai Agassi, ein in Kalifornien lebender israelischer Technologie-Millionär, setzte 2007 nach seinem Abgang beim deutschen Softwaregiganten SAP auf das Motto: Autofahren ohne Erdölabhängigkeit und Umweltschäden durch Abgase. Agassi gründete die Firma Better Place, die sich auf den Austausch von Batterien an automatisierten Stationen spezialisierte, womit das langwierige Wiederaufladen im Fahrzeug umgangen werden sollte, und hatte anfangs...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.