Neue Gespräche mit Türkei über EU-Beitritt

Berlin (dpa/nd). Die Politik gegenüber der Türkei sorgt für Spannungen innerhalb der Bundesregierung. In der CSU herrscht nach einem Bericht der »Süddeutschen Zeitung« Unmut über die Ankündigung neuer Gespräche über einen EU-Beitritt. Anlass sei ein Schreiben des Staatsministers im Auswärtigen Amt, Michael Link (FDP). Darin schreibt Link nach Angaben der Zeitung, die Regierung setze sich für eine Belebung der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei ein. Die CSU lehnt dies ab.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln