Bauprogramm nimmt Gestalt an

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

In die Diskussion um ein Förderprogramm für die dringend benötigten neuen Wohnungen zur Dämpfung des Mietmarktes in Berlin kommt Bewegung. »Beim Neubau muss jetzt die Devise lauten: Baut soviel ihr könnt!«, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende im Abgeordnetenhaus, Raed Saleh, gegenüber »nd«. Der 35-Jährige war vor kurzem in der österreichischen Hauptstadt Wien zu Gast, wo er sich vor Ort informierte. »Dass 60 Prozent der Wienerinnen und Wiener in städtischen Wohnungsgesellschaften oder Genossenschaften leben, war beeindruckend«, sagt Saleh. Zwar werde in Wien in Größenordnungen in den Wohnungsneubau investiert, die sich Berlin wegen seines Schuldenstandes nicht leisten könne, dennoch will auch die rot-schwarze Koalition umsteuern und die städtischen Wohnungsgesel...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 363 Wörter (2531 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.