Werbung

Mehr Platz für Radler in Regionalzügen

Beeskow (dpa). Regionalbahnen in Ostbrandenburg können künftig mehr Radfahrer mitnehmen. Wie das Verkehrsministerium gestern mitteilte, haben an den Wochenende von Juni an doppelt so viele Radler mit ihren Drahteseln in den Linien RB 36 und 60 Platz wie wochentags. Brandenburg werde bei Touristen und Wochenendausflüglern immer beliebter. »Um diesem Ansturm gerecht zu werden, haben wir mit der ODEG vereinbart, genügend Platz in den Zügen nach Beeskow und Frankfurt (Oder) bereitzustellen«, erklärte Verkehrsminister Jörg Vogelsänger (SPD). Anstatt zehn Räder können 20 pro Triebwagen mitgenommen werden. Das Land zahlt der Ostdeutschen Eisenbahn hierfür etwa 100 000 Euro.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln