Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Neuer Schlag für Flughafen Hahn

Osteuropazentrum soll dicht gemacht werden

  • Von Robert Luchs, Mainz
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der angeschlagene Regionalflughafen Hahn in Rheinland-Pfalz, ein früherer US-Fliegerhorst, ist eine schwere Hypothek für die rot-grüne Landesregierung. Die schlechten Nachrichten jedenfalls reißen nicht ab.

Es ist ein neuer Schlag für die Region um den angeschlagenen Flughafen Hahn im rheinland-pfälzischen Hunsrück: Ende des Jahres soll das am Flughafen gelegene Mittel- und Osteuropazentrum Rheinland-Pfalz (MOEZ) geschlossen werden. Für die ohnehin strukturschwache Region bedeutet das einen großen Verlust, der nur schwer wettzumachen sein wird. Das MOEZ ist eine Landesgesellschaft zur Förderung der Außenwirtschaft. Es wurde im Jahr 2006 gegründet und ist aus dem Baltischen Informationsbüro, das seit 1997 am Flughafen Frankfurt-Hahn seinen Sitz hat, hervorgegangen. Gesellschafter des MOEZ sind das Land Rheinland-Pfalz und die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz.

Das MOEZ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.