Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Bilder unserer Zeit

Biennale in Venedig

Nach mehreren Vernissage-Tagen für die Branche und die Medien wird die 55. Kunst-Biennale in Venedig an diesem Samstag offiziell eröffnet. Bis zum 24. August können die Kunstinteressierten aus aller Welt die von dem italienischen Kurator Massimiliano Gioni erarbeitete Hauptschau »Il Palazzo Enciclopedico« und die nationalen Präsentationen sehen. Erwartet werden in den Giardini und im Arsenale der Lagunenstadt etwa eine halbe Million Besucher.

Gleich am Eröffnungstag gibt die fünfköpfige Biennale-Jury bekannt, welcher der insgesamt 88 nationalen Pavillons mit dem Goldenen Löwen für die beste Kunstpräsentation ausgezeichnet wird. Bei der letzten Biennale 2011 hatte die deutsche Museumsdirektorin Susanne Gaensheimer die Arbeiten des 2010 gestorbenen Regisseurs Christoph Schlingensief ausgestellt und war dafür mit diesem Preis geehrt worden.

Gaensheimer ist auch 2013 für den deutschen Beitrag zuständig. Er wird im französischen Pavillon gezeigt und stellt unter anderem ein Werk des chinesischen Künstlers Ai Weiwei vor.

Der norditalienische Kurator und Kunstkritiker Gioni hat für die Hauptausstellung auf dem Giardini-Gelände und im Arsenale das Motto vom enzyklopädischen Haus gewählt. Es ist der Versuch, die Bilder und Darstellungen unserer Zeit zu sammeln und zu kartografieren. dpa

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln