Alles schön grün im Herzen von Borneo?

Auf der drittgrößten Insel hat der WWF einen Rettungsplan für die Regenwälder initiiert

  • Von Michael Lenz, Jakarta
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Pragmatischer Optimismus kennzeichnet die Arbeitsweise des WWF. Dies gilt auch für ein grenzübergreifendes Schutzprogramm auf Borneo.

Aus eigener Entscheidung ziehen derzeit die Zwergelefanten aus ihren zerstörten Lebensräumen in das geschützte »Herz von Borneo« um. Das ist eine der Erfolgsmeldungen aus der ersten Bestandsaufnahme des WWF über das Projekt »Heart of Borneo« (HoB). Mit Unterstützung der Umweltstiftung brachten die drei Borneo-Staaten Brunei, Indonesien und Malaysia 2007 das HoB zum Schlagen. Konkret haben sich die drei Staaten verpflichtet, ein Gebiet von der Größe Großbritanniens im ökologisch intakten Inneren der drittgrößten Insel der Welt ausschließlich unter nachhaltigen Kriterien zu bewirtschaften und geschützte Flächen zu bewahren, zu vernetzen und neue auszuweisen. Das ist dringend nötig: Seit Mitte des 19. Jahrhunderts hat Borneo rund die Hälfte seiner Regenwälder, die zu den artenreichsten auf unserem Planeten zählen, durch legale und illegale Rodungen verloren.

Der WWF ist bekannt für seinen pragmatischen Optimismus. So zu bewundern...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 532 Wörter (3756 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.