Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Honecker, der Rockmusiker

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Wer hält Wolf Biermann für einen hochrangigen SED-Politiker? Wer würde Erich Honecker den Chef einer alten Rockband nennen? Beträchtliche Teile der heutzutage befragten Gymnasiasten tun dies, warnte gestern Rainer Eppelmann, Vorsitzender der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Dies müsse Ansporn für weitere Aufklärung sein. Eppelmann weilte im Landtag anlässlich der Eröffnung der Ausstellung »Wir wollen freie Menschen sein! Der DDR-Volksaufstand vom 17. Juni 1953«. SPD- und CDU-Fraktion hatten sich auf eine gemeinsame Präsentation zu diesem Thema verständigt.

Über 100 Tote und in der Folge rund 1600 Strafurteile habe der niedergeschlagene Aufstand gefordert, hieß es in einem eingangs gezeigten Kurzfilm - und der DDR-Bevölkerung sei von 1949 an der ungewollte Sozialismus aufgezwungen worden. (...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.