Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schultheater auf der Schiene

Jugendliche bespielen Züge in Schleswig-Holstein

  • Von Dieter Hanisch, Kaltenkirchen
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Flashmob-Theater während der Bahnfahrt, Aktion, Animation und Bewegung im rollenden Triebwagen - das nach 2011 zum zweiten Mal von den Verkehrsbetrieben AKN (Altona-Kaltenkirchen-Neumünster) angebotene Projekt »Hin & Weg« sorgte für Augenblicke, die man sonst nicht auf der Schiene erlebt.

Vier Schulgruppen aus Schleswig-Holstein und Hamburg bespielten in den vergangenen Wochen die Linie zwischen dem Norden Hamburgs und der mittelholsteinischen Stadt Neumünster. Beteiligt an der Zweitauflage waren die Gemeinschaftsschule Barmstedt (7. Klasse), die Gemeinschaftsschule Harksheide (8. Klasse), das Gymnasium Harksheide (11. Jahrgang) sowie die Julius-Leber-Stadtteilschule aus Hamburg (7. Jahrgang). Mit von der Partie bei dem Projekt waren auch vier Theaterpädagogen vom Schauspielhaus Hamburg. Eine aus dem Quartett ist Meike Klapprodt. Sie hat einen Ghettoblaster dabei, wenn sie mit den Schülern den Zug besteigt. Musik nimmt bei allen Miniperformances eine tragende Rolle ein.

So realitätsnah wie möglich wurde mit den Schülern im Eisenbahndepot der AKN in Kaltenkirchen in stehenden Triebwagen geprobt, sagte Monika Busc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.