Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Befristet Forschen

Unsichere Beschäftigung in der Wissenschaft ufert aus - die LINKE will handeln

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Nur für einen Teil seiner Wissenschaftler ist Brandenburg heute das Land, in dem Milch und Honig fließen. Es handelt sich zwar nicht mehr um die Probleme, mit denen sich die aus der DDR stammenden Hochschullehrer in den 1990er Jahren herumschlagen mussten. Aber auch heute ist es keine Freude, mit ständiger Existenzangst leben zu müssen.

Die »nicht ganz einfachen Bedingungen« kamen kürzlich zur Sprache bei einem Fachgespräch der Linksfraktion im Landtag. DAs Thema: »Prekäre Beschäftigung in der Wissenschaft. Bedingungen, unter denen heute Wissenschaft und Forschung im Bundesland stattfinden«. Fraktionschef Christian Görke sprach von »prekärer, ungesicherter Arbeit«, die etwa ein Viertel der in diesem Bereich Beschäftigten ausführen muss. Dabei sei für seine Partei die Wissenschaft wichtig für die Zukunft Brandenburgs.

Standen noch im Jahr 2000 einer unbefristeten Einstellung vier befristete gegenüber, so hat sich das Verh...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.