Reinhard Renneberg, Hongkong, und JoJo Tricolor, Cherville 08.06.2013 / Wissen
Biolumne

Fettsenker gegen Grippe

Zeichnung: Chow Ming

In China sind an der Vogelgrippe mit dem H7N9-Erreger nach offiziellen Angaben bisher zehn Menschen gestorben. Die Zahl der neuen Fälle geht zurück. Zum einen hat China aus der SARS-Pandemie 2002 gelernt und zum anderen scheint das Grippevirus keine Sommerhitze zu vertragen.

Im »New England Journal of Medicine« präsentieren Gao Rongbao und seine Kollegen vom Center for Disease Control and Prevention (Beijing) und der Fudan University (Shanghai) Virus-Isolate aus drei verstorbenen Patienten. Demnach ist der neue Virusstamm durch Verschmelzen von Genmaterial verschiedener Vogelgrippeviren entstanden. Und offenbar war es ganz ohne den Umweg über das Hausschwein direkt von Vögeln auf Menschen übergesprungen.

Das US-Center for Disease Control and Prevention in Atlanta sagt, die Gendaten von H7N9 sprächen dafür, dass das Virus für Vögel selbst wenig pathogen sei. Es bringt also seinen Wirt nicht um. Der Erreger könnte des...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: