Wie ist die rechtliche Situation bei Hartz IV?

Nach dem Hochwasser: Nothilfe für Betroffene nach dem Sozialgesetzbuch II, III und XII

Nach dem Hochwasser stehen viele Menschen vor dem Nichts, Kleingewerbetreibende vor den Trümmern ihrer Existenz. Unter den Betroffenen sind auch Bezieher von Hartz IV (SGB II) oder Bezieher von Sozialhilfe und Grundsicherung (SGB XII). Welche sozialrechtlichen Hilfemöglichkeiten gibt es für sie? Harald Thomé, Fachreferent für Arbeitslosen- und Sozialrecht vom Erwerbslosen- und Sozialhilfeverein Tacheles e.V., informiert über die Nothilfe nach SGB II, III und XII.

1. Kurzarbeitergeld für Betriebe mit Hochwasserschäden

Betriebe mit mindestens einem Arbeitnehmer (§ 97 SGB B III), deren Betriebe vom Hochwasser geflutet wurden, können für ihre Mitarbeiter Kurzarbeitergeld (KUG) beantragen. Damit kann der Verdienstausfall für die Angestellten ausgeglichen werden, wenn der Betrieb wegen Aufräumarbeiten nicht so schnell wieder öffnen kann.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: