Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zwischen Tränen und Schweigen

Der Traditionsklub MSV Duisburg wird in die 3. Liga strafversetzt - für die Fans bricht eine Welt zusammen

  • Von Thomas Dudek, Duisburg
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Lizenz für die 2. Fußball-Bundesliga wurde dem MSV Duisburg entzogen. Aller Protest der Fans halfen dem Traditionsverein nicht mehr.

Was die Spieler des MSV Duisburg am Dienstagabend bei der Partie gegen KFC Uerdingen zeigten, hätte die mitgereisten Fans des Traditionsvereins optimistisch auf die kommende Zweitligasaison blicken lassen können. 2:0 siegten die Zebras. Ein Erfolg, bei dem Stürmer Marvin Knoll überzeugte. »Der Junge ist geil. Lauffreudig und schnell. Solche Leute brauchen wir«, schwärmt Kevin Kautzsch nach dem Abpfiff und hat dabei mit seiner heiseren Stimme zu kämpfen. »Sorry, ich hab die ganzen 90 Minuten gesungen«.

Der Zebra-Fan ist nicht der Einzige, dessen Stimme an diesem Abend einer Kreissäge sehr ähnelt. 2000 Fans fuhren in die benachbarte Grotenburg nach Krefeld und machten das Testspiel zu einem MSV-Fest. Doch was sich wie ein freudiges Fanfestival anhört, hat einen traurigen Hintergrund. Die meisten Duisburger Anhänger nutzen das Spiel, um sich von einer vielversprechenden Mannschaft zu verabschieden. Knapp zwölf Stunden vor der ent...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.