Martin Kröger 24.06.2013 / Berlin / Brandenburg

Hunderttausende beim CSD

Stärker als in den Vorjahren ist eine Repolitisierung der Homoparade zu erkennen

Hunderttausende Schwule und Lesben und Trans haben in Berlin mit einer großen Straßenparade zum Christopher Street Day (CSD) gegen gesellschaftliche Diskriminierung demonstriert. Unter dem Motto »Schluss mit Sonntagsreden! Demonstrieren! Wählen! Verändern!« zogen sie am Sonnabend vom Kurfürstendamm in Charlottenburg zum Brandenburger Tor in Mitte. Am Straßenrand verfolgten Schaulustige den bunten Umzug mit 50 Wagen und dutzenden Fußgruppen. Die Veranstalter sprachen von insgesamt 700 000 Teilnehmern. Bis in die Nacht hinein feierten sie ausgelassen und friedlich, wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: